top of page
hans-moerman-rEOVfkfleok-unsplash.jpg

Bild: ©  hans-moerman-rEOVfkfleok-unsplash.jpg

Spezielle Herausforderungen:
 

Psychologische Beratung und Coaching für Menschen mit körperlicher Behinderung und deren Angehörigen – Lösungsorientiert, wertschätzend und zielgerichtet

Dauer: 1 Stunde

Ort:  Online via Videocall

Arbeiten mit körperlich behinderten Menschen, wichtiger Hinweis:
 

Hier geht es nicht um die körperliche Ebene der Beeinträchtigung, sondern um eine psychologische Beratung / Coaching, um mit der Beeinträchtigung auf psychologischer Ebene besser umgehen zu können.

Gerade mit einer körperlichen Einschränkung steht man oft einem Berg von Herausforderungen gegenüber. Besonders das persönliche Zurechtkommen mit der eigenen Einschränkung ist oft sehr herausfordernd. Aber auch, mit den Reaktionen und Anforderungen der Umwelt zurechtzukommen und sich gegenüber dieser zu behaupten und seine eigenen Wege zu gehen. Dies kann ich als selbst Betroffener aus eigener Erfahrung bestätigen und kenne diese Situationen sehr gut. Hier stehen Sie mit Ihrer körperlichen Einschränkung im Mittelpunkt. Als selbst Betroffener mit einer Spastik und dem „besonderen Blick“, schauen wir gemeinsam auf Ihr Thema bzw. Themen. Mein Anliegen ist es, Sie dabei zu unterstützen, Ihre (Lebens-) Ziele zu verwirklichen und / oder mit Ihrer Einschränkung besser zurechtzukommen.

 

Auch als Angehöriger steht man der körperlichen Beeinträchtigung eines Angehörigen oft hilflos gegenüber. Es können Fragen auftauchen wie:

 

-  wie gehe ich mit der Person um?

-  helfe ich zu viel, oder zu wenig?

-  ich mache mir Sorgen um die Zukunft der Person etc.

 

Hier können wir versuchen, gemeinsam einen Weg zu suchen und zu finden, der für alle Beteiligten gut ist.

Auch Sie als Angehöriger /Angehörige, Freund oder Freundin, sind herzlich in der Beratung willkommen.


 

Ihr Weg in die Beratung / das Coaching – In 3 einfachen Schritten:

 


1. Schritt: das Informationsgespräch:

 

Nach der Kontaktaufnahme mit mir erfolgt ein Informationsgespräch.

In diesem, bis zu 20-minütigen kostenlosen Gespräch per Telefon oder online, lernen wir uns kennen und schauen, ob es eine Basis für eine gute Zusammenarbeit gibt. Es werden die Konditionen der Beratung / des Coachings geklärt. Außerdem können Sie Fragen stellen. Bitte beachten Sie, dass dieses Gespräch noch keine Beratung darstellt.

 

2. Schritt: Zusendung eines Erfassungsbogens, Probestunde und gegebenenfalls des Vertrages:

 

Nach unserem Gespräch erhalten Sie von mir per E-Mail einen Erfassungsbogen. Dieser dient dazu, mir ein Bild über Ihre momentane Situation, Ihre Ziele, sowie Ihre eventuellen Einschränkungen zu machen. Nachdem ich den Bogen zurückerhalten habe, schaue ich, basierend auf Ihren Angaben, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist. Es kann sein, dass ich Sie an anderes Fachpersonal (Arzt, Psychiater etc.) weiterverweisen muss. Falls eine Zusammenarbeit nicht zustande kommt, teile ich Ihnen dies mit. In diesem Fall wird der Erfassungsbogen vernichtet, da keine Beratung / Coaching zustande gekommen ist.
Sollte eine Zusammenarbeit meinerseits möglich sein, biete ich Ihnen eine Probestunde an. In dieser schauen wir gemeinsam, ob wir miteinander arbeiten wollen. Falls ja, erhalten Sie per E-Mail einen Vertrag über die Beratung / das Coaching, sowie weitere Informationen.

 

Mein Angebot für Sie: Diese Probestunde ist für Sie kostenlos, falls Sie darüber hinaus keine weiteren Stunden in Anspruch nehmen wollen. Ansonsten wird die Probestunde berechnet.


Wichtiger Hinweis: Die Kosten für die Beratung / das Coaching werden NICHT von der Krankenkasse übernommen und sind selbst zu tragen.


 

3. Schritt: die Beratung / das Coaching:

 

Nachdem ich die ausgefüllten und unterschriebenen Vertragsunterlagen von Ihnen zurückerhalten habe, können wir einen Termin für die erste Beratung / das erste Coaching vereinbaren.

 

Falls Sie Interesse an einer Beratung / einem Coaching haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.

 

bottom of page