top of page

Hilfe in einer akuten psychischen Krise:

Sollten Sie sich akut in einer entsprechenden Krise befinden und / oder es besteht unmittelbar die Gefahr, sich oder anderen etwas antun zu wollen (akute Selbst- oder Fremdgefährdung), rufen Sie bitte umgehend den Rettungsdienst (112) und / oder die Polizei (110). Dies gilt auch bei Gefühlen von überwältigender Wut, Angst, Trauer oder ähnlichen Symptomen, mit denen Sie alleine nicht mehr zurechtkommen. Bitte handeln Sie auch, falls sich Ihre Angehörigen und / oder Freunde in einer solchen akuten Notlage befinden.

Darüber hinaus können Sie

  • Kontakt mit dem ärztlichen (psychiatrischen) Bereitschaftsdienst aufnehmen (bundesweite unter Tel.: 116 117),
     

  • sich an eine nahe gelegene (psychiatrische) Klinik oder Notfallambulanz wenden
     

  • sich an ein Hilfs- bzw. Beratungsangebot für akute Krisensituationen wenden wie z.B. Die Telefonseelsorge (telefonseelsorge.de). (bundesweit unter 0800 - 1110111 oder 0800 - 1110222). Kostenlos, anonym, rund um die Uhr.
     

  • Des Weiteren gibt es das Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ (nummergegenkummer.de)
    kostenlose Beratung von Mo. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr (bundesweit unter Tel.: 0800 - 111 0 333).
     

  • bei sich andeutender Gewalt jeglicher Art, hat die Eigensicherung immer Vorrang. Hier wird geraten, die Gefahrensituation zu verlassen und sich an die Polizei zu wenden.
     

Weitere Informationen finden Sie z.B. unter:
 

neurologen-und-psychiater-im-netz.org/krise-notfall/akute-psychische-krise


 

Hinweis: Es wird keine Haftung für die Inhalte der oben genannten Webseiten übernommen. Für den Inhalt dieser externen Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

bottom of page